Home
Product Search
Site Map
Checkout
Track Your Order
Login
Die Fiktive Selbstauslegung des Paulus: Intertextuelle Studien zur Intention und Rezeption der Pastoralbriefe (Annette Merz) Hardcover Book, (Vandenhoeck & Ruprecht, 2004) 9783525539538
Die Fiktive Selbstauslegung des Paulus: Intertextuelle Studien zur Intention und Rezeption der Pastoralbriefe (Annette Merz) Hardcover Book, (Vandenhoeck & Ruprecht, 2004) 9783525539538
Click to enlarge image(s)


Title: Die Fiktive Selbstauslegung des Paulus: Intertextuelle Studien zur Intention und Rezeption der Pastoralbriefe

Author: Merz, Annette

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht; Publication Date: 2004

Hardcover; ISBN: 9783525539538

Volumes: 1; Pages: xii, 463

List Price in Cloth: $100.00 Our price: $81.99

(Add to Cart button is at the bottom of this page)

Wer kann die Fortfhrung der Paulustradition fr sich beanspruchen? Die Verfasser der Pastoralbriefe behaupten eine derartige Legitimation mit unterschiedlichen Mitteln. Diese Untersuchung wendet Ergebnisse literaturwissenschaftlicher Intertextualittsforschung auf den Bereich der paulinischen Pseudepigraphie an und erweist diese als eine Form der fiktiven Selbstauslegung durch fingierte Selbstreferenzen. So wird eine konkrete historische Verortung der Pastoralbriefe im Streit konkurrierender Paulusschulen um das Pauluserbe--insbesondere um die richtige Auslegung der Paulusbriefe, ermglicht.ContentsI. Einleitung1. Exegese als Intertextualitasforschung: Ansatz und Zielsetzung dieser Untersuchung2. Theoretische Grundlegung: das Phänomen der Intertextualitat und seine AnalyseII. Die Pastoralbriefe als Pratexte in Ihrer Fruhesten Rezeptionsgeschichte3. Probleme der Bestimmung des Terminus ad quem der Abfassung der Pastoralbriefe4. Uberlegungen zur Methode: Intertextualitat und literarische Abhangigkeit5. Polykarp von Smyrna und die Pastoralbriefe6. Ignatius von Antiochien und die Pastoralbriefe7. Die Paulusbriefsammlung als Pratext der Ignatiusbriefe und des Polykarpbriefs--Zusammenfassung und weiterfuhrende Uberlegungen zum intertextuellen OrtIII. Die Pastoralbriefe und Ihre Pratexte: Die Fiktive Selbstauslegung des Paulus8. Die intertextuelle Dimension paulinischer Pseudepigraphie als Schlussel zum Ort der Pastoralbriefe in der Paulustradition9. Paulus und der Streit um die sozialen Folgen der Geschwisterschaft von SklavInnen10. Paulus und der Streit um die Lehre von Frauen (I Tim 2,9-3,1)IV. Ergebrusse und Ausblick11. Der intertextuelle und historische Ort der Pastoralbriefe12. Abkurzungsverzeichnis13. Literaturverzeichnis14. Register
Copyright © 2016 Dove Booksellers
30108 Ford Road
Garden City, MI 48135
313-381-1000
custserv@dovebook.com