Home
Product Search
Site Map
Checkout
Track Your Order
Login
Christologie und Ethik im Philipperbrief: Studien zur Handlungsorientierung einer fruehchristlichen Gemeinde in paganer Umwelt (Heiko Wojtkowiak) Hardcover Book, (Vandenhoeck & Ruprecht, 2012) 9783525535417
Christologie und Ethik im Philipperbrief: Studien zur Handlungsorientierung einer fruehchristlichen Gemeinde in paganer Umwelt (Heiko Wojtkowiak) Hardcover Book, (Vandenhoeck & Ruprecht, 2012) 9783525535417
Click to enlarge image(s)


Title: Christologie und Ethik im Philipperbrief: Studien zur Handlungsorientierung einer fruehchristlichen Gemeinde in paganer Umwelt

Author: Wojtkowiak, Heiko

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht; Publication Date: 2012

Hardcover; ISBN: 9783525535417

Volumes: 1; Pages: 344

List Price in Cloth: $133.00 Our price: $106.99

(Add to Cart button is at the bottom of this page)

English summary: Was he a model figure or not? Heiko Wojtkowiak deals with the question of the relationship between Paul's strict ethical mandates toward the congregation of the Philippians and Christ's own actions. His intention is to illuminate the relationship between paraklesis and Christ's saving action as stated in Paul's letter to the Philippians. To approach this diputed question, he looks at the role Christ is given in the epistle as a moral model and particularly illuminates the Christian Psalm (Phil. 2.6-11) and its role in the epistle. From this ethical vantage point Wojtkowiak make the case that with his letter Paul was addressing a concrete conflict there, a crisis prompted by experiences of suffering within this Gentile Christian congregation. German text.German description: Heiko Wojtkowiak besch�ftigt sich mit der Verknuepfung von Christologie und Ethik im Brief des Paulus an die Gemeinde in der r�mischen Kolonie Philippi. Seine Leitfrage lautet: In welchem Verh�ltnis stehen die ethischen Mahnungen zu Christus und dessen Handeln? Damit reagiert er auf die in der Forschung umstrittene Frage, ob und inwiefern Christus innerhalb des Philipperbriefes und allgemein in der paulinischen Ethik die Rolle eines Vorbilds einnimmt. Diese Frage betrifft insbesondere die Intention des Christuspsalms in Phil 2,6-11, welcher Christi Menschwerdung, seinen Tod und seine anschliessende Erh�hung schildert. Dominierte bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts ein vorbildethisches Verst�ndnis des Abschnitts, wurde nach Ernst K�semanns Intervention (1950) eine derartige Auslegung in weiten Teilen der Forschung abgelehnt und st�sst nach wie vor auf erhebliche Vorbehalte.Eine Kl�rung der Verbindung zwischen Paraklese und Christi Heilshandeln erfolgt durch die Untersuchung sowohl des Christuspsalms selbst als auch von dessen Rezeption innerhalb des Philipperbriefes. Aus dieser ethischen Leitfrage entwickelt Wojtkowiak die wahrscheinliche Deutung, dass Paulus mit dem Brief als Ganzem auf eine konkrete Konfliktsituation, eine durch Leidenserfahrungen ausgel�ste Krise der heidenchristlichen Gemeinde, reagiert. Als urs�chlich fuer diesen Konflikt wird der soziale, geistige und kulturelle Hintergrund der Adressaten angefuehrt, insbesondere die Bedeutung von Leidenserfahrungen fuer pagan sozialisierte Menschen. Gleichzeitig erfolgt eine Gesamterkl�rung des Philipperbriefes, die weiterfuehrende Ergebnisse auch fuer in der aktuellen Forschung umstrittenen Einleitungsfragen (Abfassungsort und -zeit sowie literarische Einheitlichkeit des Briefs, Verfasserschaft von Phil 2,6-11) bietet.
Copyright © 2016 Dove Booksellers
30108 Ford Road
Garden City, MI 48135
313-381-1000
custserv@dovebook.com